Immer wieder schließen befreundete Studierende sich zu Ensembles zusammen und treten mit besonderem musikalischen Fokus in der Region auf. Derzeit: "Trio Infantale"

Erstellt am 06.08.2019

Trio Infantale - Spielfreude, die ansteckt

Vor einiger Zeit war es das Vokalensemble Collegium Musicum Herfordiense, das sich aus Studierenden zusammensetzte, die dann sukzessive zu Alumnae und Alumni wurden (naturgemäß - denn irgendwann endet das Studium ja!) und trotzdem zu (selteneren) Gelegenheiten noch zusammenfinden.

Und derzeit ist das Trio Benjamin Gruchow, Danny Sebastian Neumann und Tim Weigardt als "Trio Infantale" (Klavier/Orgel, Bass, Schlagzeug) äußerst spielfreudig unterwegs, war z.B. beim letzten Studierendenkonzert zu erleben.

Am 3. August "swingten" die Drei in der Reihe "Musik zur Einkaufszeit" in Bünde das Publikum in der vollbesetzten Laurentius-Kirche. Dank an den Journalisten Philipp Tenta, der für die Zeitung NW (vom 5. August) die passenden Worte dazu fand: "Das Resultat war schwungvoller, Humor geladener Jazz, der gleichzeitig aber auch sensibel und durchaus spirituell wirkt. [...] Niemand versuchte, auch bei anspruchsvollen Soloeinlagen, selbst zu glänzen. Immer blieb die gemeinsame stimmungsvolle Musik das erklärte Ziel". 

Immer von links nach rechts: Benjamin Gruchow (Tasten), Danny Sebastian Neumann (Schlagzeug), Tim Weigardt (Bass). Fotos: Philipp Tenta