bunt - popular - klassisch - international

Wie Sie die Entwicklung junger Menschen an der Hochschule für Kirchenmusik fördern können, erfahren Sie HIER

60 Studierende

An der Hochschule für Kirchenmusik Herford-Witten sind etwa 60 Studierende immatrikuliert. Sie lassen sich ...

  • grundständig ausbilden (Bachelor-Abschluss),
  • fortgeschritten qualifizieren (Master-Abschluss),
  • künstlerisch weiterqualifizieren (Künstlerische Reifeprüfung, Konzertexamen),
  • oder in spezifischen Fächern aus dem Kanon der kirchenmusikalischen Ausbildung unterrichten (Jungstudium, Gaststudium).

Was nach einem kleinen Ausbildungsinstitut klingt, ist tatsächlich bundesweit das Institut mit der größten Studierendenschaft im Fach Kirchenmusik. Diese verteilt sich zurzeit auf die Standorte Herford (historischer Standort) und Witten (zusätzlicher Standort seit 2016).

Wertvolle Begabungen

Eine entscheidende und wertvolle Grundlage bringen die Studierenden schon mit, wenn sie das Studium beginnen: Sie verfügen über eine musikalische Begabung, die sie über Jahre hinweg kontinuierlich durch Unterricht und eigenständiges Üben deutlich weiterentwickelt haben.

Die Studierenden sind ...

  • musikalisch hoch motivierte junge Menschen
  • in einer wertvollen Entwicklungsphase
  • prägende Kirchenmusiker*innen der Zukunft

Intensive Ausbildung

Ein hohes Maß an individueller Unterrichtung und Förderung kennzeichnet das Kirchenmusik-Studium in jeder Phase und  macht es so wertvoll, aber auch kostspielig.

Die Lehrenden sind ausgewiesene Talente ihres Fachs. Sie vermitteln nicht nur ein solides Wissen, sondern stärken gezielt die persönlichen Fertigkeiten und Ausdruckformen der einzelnen Studierenden.

Im Verlauf ihres Studiums erleben die Studierenden somit eine besonders intensive Entwicklungsphase mit Blick auf den zukünftigen Beruf. Die Absolvent*innen verlassen die Hochschule mit einem breiten Kompetenzspektrum - aber auch als musikalische und menschliche Persönlichkeiten.

Individuelle Förderung

Persönliche Entwicklung

Musikpraxis

Orgel, Klavier, Gitarre (Hauptfach im Popular-Studiengang), Gesang, Trompete/Horn/Posaune/Tuba, Percussion, weitere individuell gewählte Instrumente

Ensembleleitung

Chor-, Orchester-, Bandleitung, Blechbläserchorleitung, Kinderchorleitung, Gemeindesingleitung

Wissen

Theologie, Liturgik, Gesangbuchkunde, Musiktheorie, Musikgeschichte, Musikliteraturkunde, Unterrichtsmethodik, Pädagogik, Orgelbau, Instrumentenkunde, Produktions- und Aufführungstechnik

Trainierte "weiche" Fähigkeiten ("Soft Skills")

Kommunikationsstärke, Entscheidungsfähigkeit, Zielorientierung, Kreativität, Empathie, Humor, Konzentration, Selbstvertrauen, christliche Orientierung

Absolvent*innen mit hoher Wirkkraft in die Gesellschaft

Bereits während des Studiums sind die Studierenden auf vielfältige Weise in Gemeinden aktiv. Spätestens nach dem Studium haben sie in Gemeinden und Kirchenkreisen eine zentrale Funktion inne, in der sie durch die musikalische Arbeit mit Gruppen eine starke soziale Kraft entfalten:

  • Sie leiten milieu- und altersübergreifende Gruppen mit unterschiedlichen musikalischen Voraussetzungen und Interessen: z.B. Kantoreien, Gospelchöre, Kinderchöre, Bläserkreise, Bands, Vokalensembles usw.
  • Geübt, erfahren und beweglich arbeiten sie mit allen Gegebenheiten, die sie vorfinden: Sie wecken bei den Teilnehmenden Motivation und musikalischen Ausdruck - und gehen mit unterschiedlichen Interessen und Fähigkeiten um, ebenso wie mit Emotionen und Konflikten.
  • Sie wirken integrierend und einend, eine Fähigkeit von hoher gesellschaftlicher Relevanz.
  • In ihrer Tätigkeit verbinden sie geistliche, musikpädagogische und künstlerische Aspekte

Auftrag

Den gesellschaftlichen Auftrag der Absolvent*innen hat die Hochschule für Kirchenmusik Herford-Witten bei der Ausgestaltung des Studiums besonders im Blick:

Musik weckt Talent, sie stärkt und verbindet Menschen.

Unser Lehrangebot ist darauf ausgerichtet, die Studierenden für diese immer wichtiger werdende Aufgabe zu befähigen:

  • Das Fach Kinderchorleitung wurde im Lehrplan ausgebaut.
  • Kooperationsprojekte mit gemeindlichen Kinder- und Jugendchören bieten intensive Praxiserfahrung.
  • Das Nebeneinander von Kirchenmusik Popular und Klassisch in unserem Studienangebot trägt vielfältiger gewordenen musikalischen Interessen der Gesellschaft Rechnung – und für die Studierenden ergeben sich daraus im Miteinander neue Potenziale für ihre musikalischen Wege

Fördermöglichkeiten

Sie können die Entwicklung junger Menschen an der Hochschule für Kirchenmusik fördern:

... indem Sie ein Stipendium ermöglichen

  • Die Hochschule nimmt teil am Deutschlandstipendienprogramm des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Mit 1.800 Euro pro Jahr aus privater Hand erhält der/die Stipendiat*in durch einen Bundeszuschuss den verdoppelten Betrag
  • Weitere Stipendien (Vergabekriterien in Abstimmung mit den Förderern)

... indem Sie Veranstaltungen fördern, in denen Studierende ihre Fähigkeiten erproben

  • Examenskonzerte im Master-Studium oder zur Künstlerischen Reifeprüfung (Kosten für Solisten und Orchester)
  • Konzertprojekt mit Kinderchören verschiedener Gemeinden (Aufführung im November 2020)
  • Orgelexkursionen: Orgelklassen besuchen berühmte Orgeln, evtl. mit Konzert
  • Individuell konzipierte (Konzert-)Veranstaltungen und Projekte (Anknüpfungsmöglichkeiten für Förderer auf Anfrage)

... indem Sie an Ausstattung und Ausbau der Hochschule mitwirken

  • Digitalorgel zur Ergänzung des Übe-Instrumentariums (Kosten ca. 30.000 Euro)
  • Mediale Ausstattung
  • Zusammenführung der Hochschule an einem Standort (mit Baumaßnahme)

Ihr Einsatz in Ausbildung und Qualifikation der Studierenden vervielfacht sich auf deren lebenslangem Berufsweg - und findet ein einzigartiges Echo in hervorragender Kirchenmusik. DANKE!

Ihre Ansprechpartnerin:

Sabine Bennecke, Referentin
T 05221 99 14 60
Mail

Spendenkonto

KD-Bank eG
Empfänger: Landeskirchenkasse der EKvW

IBAN: DE88 3506 0190 2000 3000 23
BIC: GENODED1DKD
Verwendungszweck: 0620.0281.00.2200 + Ihre Anschrift
(Straße + Nr., Ort - damit wir eine Spendenbescheinigung ausstellen können)